IDENTITÄT

Artboard zurück

Drei künstlerische Positionen zu einem kontroversen Meta-Thema
Der Begriff ‚Identität‘ beschreibt, wie Menschen sich selbst wahrnehmen und verstehen. Die Fragen ‚Was macht mich aus?‘ und ‚Wer will ich sein?‘ stellt sich heutzutage jeder Mensch.”, sagt Kuratorin und Kunstvermittlerin Sabine Klement, “Je mehr Freiheiten und Möglichkeiten wir haben, umso komplexer und dringender erscheinen sie.” Alle drei Künstler:innen sind im Rheinland verwurzelt und zugleich aus ihren Biografien heraus kompetent und motiviert, Identitätsfragen nachzugehen.
Christian Amouzou inszeniert in der Fotoserie ‚Typisch deutsch‘ ein charismatisches, junges Schwarzes Modell in verschiedenen deutschen Trachten. So schafft er faszinierende Wechselbilder, die Betrachter:innen mit ihren Klischeevorstellungen von Exotik und Heimat konfrontieren.
Nora Hase thematisiert in ihren ‚Triptychen‘ die Suche von Individuen nach sich selbst und einem Platz in der Gesellschaft. In ästhetisch spannungsreichen digitalen Fotokompositionen hinterfragt sie exemplarisch den Sinn eindeutiger Zuschreibungen von Geschlecht und Herkunft.
Claudia Robles-Angel verwebt in digitalen Kompositionen visuelle und auditive Aspekte ihrer beiden Heimatstädte Bogotá (Kolumbien) und Köln zu einem transkulturellen Ganzen. Zugehörigkeit erfährt die vielsprachige Medienkünstlerin in der Natur, der Kunst und auch in der Digitalität.
Bestimmen Äußerlichkeiten die Identität eines Menschen? Erfinden wir unsere Identität selbst oder wird sie durch die Blicke anderer auf uns definiert? Ist Identität eindeutig festgelegt oder fluide? Sabine Klement: „Die Arbeiten von Claudia, Nora und Christian zeigen, dass aus einem vielschichtigen Selbstverständnis heraus Anknüpfungsmöglichkeiten zwischen Menschen entstehen. Darin liegt ein Versöhnungspotenzial für plurale Gesellschaften.“

Christian Amouzou
Fotoserie ‚Typisch Deutsch‘
inszenierte Porträtfotografie, 2021, 18 Teile
Nora Hase
6 Triptychen
Fotografie (Fotomontage, Recollage) 2020/22, 18 Teile, eine Foto-Installation 2022
Claudia Robles-Angel
Digitale Medienkunst: Projektion, Installation, Objekte, elektronische Musik, 2014-2022

Drei künstlerische Positionen zu einem kontroversen Meta-Thema
Der Begriff ‚Identität‘ beschreibt, wie Menschen sich selbst wahrnehmen und verstehen. Die Fragen ‚Was macht mich aus?‘ und ‚Wer will ich sein?‘ stellt sich heutzutage jeder Mensch.”, sagt Kuratorin und Kunstvermittlerin Sabine Klement, “Je mehr Freiheiten und Möglichkeiten wir haben ...

Ort:

Kunsthaus Troisdorf

Mülheimer Str. 23

53840 Troisdorf

Öffnungszeiten

Sa.: 15 - 18 Uhr, So. 11 - 14 Uhr
sowie zu den Veranstaltungen

Kunsthaus Troisdorf

IDENTITÄT

Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

10.12.2022 , 15:00 Uhr

WURZEL | KORZENIE | KÖKLER | KORENIE

10.12.2022 , 20:00 Uhr

JULIA EHNINGER & FLORIAN HERZOG

11.12.2022 , 11:00 Uhr

WURZEL | KORZENIE | KÖKLER | KORENIE

17.12.2022 , 15:00 Uhr

WURZEL | KORZENIE | KÖKLER | KORENIE

18.12.2022 , 11:00 Uhr

WURZEL | KORZENIE | KÖKLER | KORENIE

20.12.2022 , 20:00 Uhr

AMARYLLIS QUARTETT

Februar 2023

10.02.2023 , 20:00 Uhr

KNOLLEKTIV

23.02.2023 , 20:00 Uhr

PHALANX

März

05.03.2023 , 18:00 Uhr

JONAS HEMMERSBACH

12.03.2023 , 18:00 Uhr

THE CONSISTENCY OF  DESTRUCTION

Veranstaltungsort

Kunsthaus Troisdorf

Das Kunsthaus Troisdorf versteht sich als Mittelpunkt der freien Kunst- und Musikszene in Troisdorf und Umgebung und bietet auf einer Gesamtfläche von über 1.000 qm mit 9 Künstlerateliers und 3 Musikräumen ausgezeichnete Arbeitsmöglichkeiten für Musiker und Künstler. Mit der Städtischen Galerie im Erdgeschoß bietet das Kunsthaus auf knapp 200 qm erstmals einen exponierten Ausstellungsraum für zeitgenössische bildende Kunst in der Stadt, der gleichzeitig als Konzert- und Veranstaltungssaal dient.

Neben der Verbindung von Atelier-/Studioräumen und einem repräsentativen Aussstellungs- u. Veranstaltungsraum unter einem Dach steht die Kunstvermittlung sowie der Kunstsparten übergreifende Austausch zwischen Künstlern, Musikern und anderen Kulturschaffenden im Mittelpunkt des Hauses. Die Ausstellungen in der Städtischen Galerie des Hauses vermitteln dem interessierten Publikum einen breiten Einblick in anspruchsvolle Positionen der Gegenwartskunst – regional, national als auch international.

Das Kunsthaus Troisdorf steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Schulen, Institutionen, Vereinen und Unternehmen in vielfältiger Weise für Besuche, Führungen und Veranstaltungen offen. Einen besonderen Stellenwert soll dabei die Zusammenarbeit mit den Schulen und die Jugendarbeit haben.

Die Verbindung von Kunst und Wirtschaft und die Kooperation mit den Unternehmen in der Region ist dem Kunsthaus Troisdorf ein zentrales Anliegen. Dazu gehört u. a. die Vermittlung von Kunstprojekten zwischen Künstlern und Unternehmen und die Entwicklung innovativer Förder- und Kooperationskonzepte. Mit Frank Baquet (Fotokunst), Jette Jertz, Marc Kirschvink, Rolf Mallat, Beata Obst, Lena Reifenhäuser, Masoud Sadedin, Mirjam Wingender (Malerei), der Stipendiatin Lena Heeschen, den Bandprojekten Dephaze und Sonic Heads sowie den Einzelmusikern Yavuz Duman und Siavosh Sadedin (Musik) sind 18 Künstler/innen und Musiker in den Ateliers/Studios des Kunsthauses aktiv.

Das Kunsthaus Troisdorf versteht sich als Mittelpunkt der freien Kunst- und Musikszene in Troisdorf und Umgebung und bietet auf einer Gesamtfläche von über 1.000 qm mit 9 Künstlerateliers und 3 Musikräumen ...